THL – Verkehrsunfall

Datum: 2. April 2022 um 8:10
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Einsatzart: THL 2
Einsatzort: A9 Fahrtrichtung Nürnberg
Einsatzleiter: Roth Land 3/8
Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, RW 2, GW-L1, TLF4000, VSA1, VSA2
Weitere Kräfte: Bergeunternehmen, Polizei, Rettungsdienst, THW Roth Fachberater


Einsatzbericht:

Auf  der A9 in Fahrtrichtung Nürnberg kam es zu einen Zusammenstoß zwischen einem Geländewagen und einem Kleinbus-Wohnanhänger Gespann. Dadurch verteilten sich Trümmerteile auf alle drei Fahrspuren über etwa 200 Meter.

Aufgrund dessen und da beide Unfallfahrzeuge inklusive Wohnanhänger auf der linken und mittleren Spur zum Stehen kamen, konnte der Verkehr ausschließlich auf dem Pannenstreifen vorbei geführt werden.

Neben absichern der Unfallstelle, was auch wegen der deutlich eingeschränkten Sichtweite dringend erforderlich war, bestand die weitere Aufgabe der Feuerwehr darin die Fahrbahn von Trümmern zu befreien, ausgelaufene Betriebsstoffe abbinden und aufnehmen, sowie den Brandschutz sicherstellen. Im Zuge dessen wurden die Propangasflaschen aus dem Wohnanhänger geholt und auf Beschädigungen kontrolliert, ohne Feststellung.

Nach Beendigung der Unfallaufnahme durch die Polizei und nachdem alle am Unfall beteiligten Personen durch den Rettungsdienst versorgt und in umliegende Kliniken verbracht werden konnten, wurden die havarierten Fahrzeuge zum Teil mithilfe von Rangierrollen auf den kurzzeitig ebenfalls gesperrten Standstreifen abgestellt, der Einsatz beendet und die Autobahn wieder vollständig freigegeben.